Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mychinayear

Gratis bloggen bei
myblog.de





So geht's los! Verrücktheit!

Nach meinem letzten Eintrag sind ja schon einige Tage ins schöne China gegangen und deswegen kommt jetzt der nächste! Nachdem ich mich nun eingeschrieben und das Zimmer, das ich dann wohl für die nächsten Monate bewohnen werde gezeigt bekommen habe, muss ich noch ganz viele andere Sachen erledigen: 1. Die Aufenthaltsgenehmigung. Das Studentenvisum berechtigt mich nur zu einer einmaligen Einreise und 30 Tagen Aufenthalt. Deswegen muss ich bei der Polizei eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragen, damit ich zum Beispiel zu Weihnachten nachhause, oder mal nach Südasien fahren kann.. Auf dem Weg zur Polizeistation (ich bin mit einer Kommilitonin aus Burma gefahren, die fast kein Englisch und null Chinesisch spricht) machte der Taxifahrer einen Umweg und wir mussten mehr bezahlen... Dann wurden wir von ihm in die falsche Richtung gewiesen, sodass wir in einem Militärgebäude landeten, aus dem uns dann auch 3 grimmig aussehende Soldaten gleich postwendend wieder rauswarfen. Wo die Polizeistation sein sollte, konnten die uns allerdings auch nicht sagen. Wir sind dann weitergezogen, noch in einer Art Justizministerium gelandet und dann endlich, nach einer weiteren halben Stunde in der Hitze am richtigen Ort gelandet, wo wir eine Nummer zogen und wieder warteten. Als wir da endlich raus waren, war ich so froh endlich alles erledigt zu haben... Leider habe ich heute herausgefunden, als ich das Formular im Office abgeben wollte, dass ich mich bisher nur für die Aufenthaltsgenehmigung BEWORBEN habe. Ich muss, passenderweise geht das nur frühmorgens, ins Quarantänebüro der Stadt Nanjing gehen, mir da die Gesundheitsuntersuchung, die ich in Deutschland mitgemacht habe verifizieren lasse, verifizieren lassen, das Formluar, das sie mir dort mitgeben ins Office der Uni bringen, die mir dafür wiederum ein anderes Formular geben, das ich dann wieder zur Polizeistation bringen muss und zwei Tage später abholen kann... Naja, bei so vielen Leuten muss das ja auch irgendwie geregelt werden . 2. Das Wohnheimzimmer. Das habe ich zum Glück sofort bekommen, wir waren am Sonntag direkt in der uni um uns anzugucken wo ich am nächsten Tag hingehen müsste und waren überrascht, dass die sämtliche Besetzung des International Office dort war und mir sofort die Schlüssel zu meinem Zimmer aushändigte. War dann erstmal ein kleiner Schock als ich dieses Zimmer sah. Relativ groß zwar, mit einem großen Bett und dazugehörigem Bad, aber verschiedenfarbigem Boden, und ziemlich dreckig!!! Haben dann erstmal die Möbel gerückt und eine Liste gemacht, was ich alles brauche. Zum Beispiel erstmal sowas Elementares wie Vorhänge. Die wurden mir dann von den Hausmeistern auch zugesichert, aber wann, keine Ahnung, könne man nicht sagen, die Firma sei noch "busy"... Am nächsten Tag habe ich dann erstmal geputzt wie 'ne Wilde. Dabei hat es mir sehr geholfen, dass das Badezimmer eine Nasszelle ist, man also sehr gut mit dem Duschschlauch alles abspritzen kann. Habe ich dann auch gemacht, nach einer halbstündigen Intensivbehandlung mit Hygienereinger.. Dabei ist leider auch etwas Wasser aus dem Badezimmer rausgelaufen, als ich das nachher wegwischen wollte, kam mir die grüne Farbe das Fußbodens gleich mit entgegen... Da muss ich mir jetzt auch noch was einfallen lassen erstmal! Außerdem ist die Küche noch mitten in der "decoration" und die Waschmaschine war kaputt, deswegen wird sie irgendwann ausgetauscht. Ich bin so gespannt! Am Freitag fahre ich zu Ikea (die haben so preiswerte, schöne Sachen ) ) und dann wird's hoffentlich ein bisschen gemütlich! Und mit diesen Gedanken gehe ich jetzt ins Bett! Naaaaaaaaaaaaacht!
4.9.13 15:38
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Leander (4.9.13 17:04)
Hast du dir das im vorherein so vorgestellt, oder hast du eine andere Erwartung gehabt?


Pascal (5.9.13 22:50)
Lass den Kopf nicht hängen Rahiiii =) Das ist halt Kommunismus :D Aber wenn du es nicht schaffst, wer sonst


Leander (12.9.13 15:26)
Hej, du, ich könnte schon ein bisschen mehr von dir lesen, es interessiert mich sehr, wie das dort so alles ist, und wie du damit zurechtkommst.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung