Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mychinayear

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Dies ist meine offizielle China-Informationsseite, auf der ihr alles was ich so an der Hohai-University, in Nanjing, China, erlebe, "hautnah" miterleben koennt! Viel Spass! (:

Alter: 26
 
Universität: Hohai University in Nanjing, China



Werbung



Blog

1 Month later...

Es ist schon etwas länger her, dass ich das letzte Mal etwas hier gepostet habe, aber dafür gibt's auch viel zu erzählen! Ich habe mich sehr gut eingelebt mittlerweile, auch wenn ich zuhause und besonders diesen Einen zuhause ( ) sehr vermisse! Obwohl ich jeden Tag mit seinen neuen Herausforderungen und neuen Erlebnissen genieße, zähle ich schon die Tage bis zum 21.12.!!! Hier ist jetzt das erste große Volksfest, das Mondfest, an dem die lebende und verstorbene Familie bedacht wird und man den Ahnen Opfer bringt vorbei. Wir haben es sehr gemächlich begangen, mit Mond ansehen und Mondkuchen essen. Das sind kleine runde Kuchen aus einer Art hartem Brandteig, die gefüllt sind, traditionell mit einem Mus aus roten Bohnen, das so unglaublich klebrig und süß ist, sodass sogar die zuckerliebenden Chinesen davor zurückschrecken! Mittlerweile gibt es sie aber in allen möglichen Geschmackskombinationen, mit Früchten oder auch Fleisch gefüllt. Es gab auch eine vom Internationalen Studentenbüro organisierte Party, die meine Freundin und ich allerdings in der Dunkelheit nicht finden konnten und deswegen unsere eigene gefeiert haben. Nachher haben wir dann von den anderen gehört, dass jeder auf dieser Party ein Lied vorsingen musste.. Glück gehabt :D!! Apropos singen, gestern war ich mit Marijanne bei den Wiener Sängerknaben. Ja, ganz richtig, DEN Wiener Sängerknaben! War hammermäßig, was dreißig kleine Stöpsel zwischen 8 und 14 Jahren so draufhaben! Auch wenn Chinesen bei Konzerten ein wirklich undankbares Publikum sind.. Überall laufen Kinder herum, unterhalten sich Leute, huschen von Platz zu Platz um weiter nach vorne zu gelangen, oder essen irgendwelche geruchsintensiven, mitgebrachten Sachen. Da kann ich mich irgendwie nicht dran gewöhnen. Kinder scheinen hier auch nicht so wirklich erzogen zu werden, man lässt sie einfach alles machen, was sie wollen und sieht zu, bzw. ermutigt sie... Wenn ich mit 8 Jahren im Konzertsaal von einem Stuhl zum anderen geflitzt, mit den Füßen getrommelt und mich, wenn ich mal auf dem Stuhl gesessen hätte in die haarsträubend-sten Verrenkungen gebracht hätte, hätte ich bestimmt ganz schön Ärger bekommen.. Aber nein, der kleine Junge, der vor mir saß und sich genauso verhalten hat, bekam keinen Kommentar, nicht mal einen bösen Blick seines Vaters.. Das ist ein bisschen komisch, aber wenn sie meinen, sollen sie mal machen, die Chinesen :P. Diese Woche ist ENDLICH mein Koffer angekommen. Heute hab ich ihn nachhause ins Wohnheim gebracht, das sich mittlerweile wirklich wie ein Zuhause anfühlt, bis auf den fehlenden Kühlschrank (steht auf der List für nächste Woche) und die kaputte Waschmaschine, die wir morgen ersetzen werden.. Ich wusste gar nicht mehr, dass ich so viele tolle Klamotten habe und dass sie jetzt alle hier sind ). Freut mich total, die letzten Wochen über war meine Garderobe schon ziemlich dezimiert. Also ist's jetzt erstmal vorbei mit Shopping. Obwohl, nein ich denke nicht! Gibt immer noch viel was ich brauche... Habe erst diese Woche eine Luftmatratze gekauft, da mich nächste Woche über die Ferien eine Freundin aus Deutschland, die jetzt in Hangzhou wohnt, besuchen kommt und hier bei mir im Wohnheim schläft. Wir wollen zusammen die Sehenswürdigkeiten Nanjings abklappern und einen Tag lang in den Dinosaurier Park nach Changzhou, eine Stadt, die an das Stadtgebiet Nanjings grenzt. Das ist ein riesiger Freizeitpark mit Achterbahnen und allem drum und dran! Ich freue mich schon sehr darauf! Und morgen ist wieder Unterricht, deswegen muss ich um 7 aufstehen! Damit, gute Nacht Deutschland und bis baldiger als letztes Mal .
29.9.13 18:09


Werbung


1-Wochen-Fazit!

So, nach der nächsten langen Pause hier das nächste Update!! Die erste Unterrichtswoche und gleichzeitig auch Wohnheimwoche ist um und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht!! Der Unterricht gefüllt mir gut, ich bin nach einem Tag auf einem sehr leichten Level (die 2. von 3 Levels) hochgestuft worden und habe jetzt mit einem vierzigjährigen Koreaner alleine Unterricht! Pro Woche heißt das: Montag: 3,5 Stunden Hören & Sprechen (8:30-12:00) Dienstag: 3,5 Stunden Comprehensive Chinese (8:30-12:00) Mittwoch: 3,5 Stunden Hören & Sprechen (8:30-12:00) Donnerstag: 7 Stunden Reading & Writing (8:30-12:00, 14:00-17:30) Freitag: 3,5 Stunden Comprehensive Chinese (8:30-12:00) Bis auf den manchmal etwas breiten Akzent meiner Lehrerin, dem ich Probleme habe zu folgen, geht das eigentlich alles schon ganz gut! Natürlich schade, dass sonst nur noch eine Person im Kurs ist, aber umso effektiver wird's! Ich habe auch schon sehr nette Leute kennengelernt, an dieser Uni kommen wirklich alle Nationen zusammen... Die Kernclique besteht aus den Nationen Deutschland, Polen, Montenegro, Afghanistan, Ghana, Sierra Leone, den Bahamas, Turkmenistan...... Und natürlich Vertretern Chinas! Also wirklich alles dabei . Das gefällt mir total gut, auch dass alle so offen sind und immer anbieten zu helfen, als ich meine letzten Sachen am Sonntag vom Taxi den Berg hoch zum Whonheim schleppen wollte, wurde mir von drei Leuten alles abgenommen, sodass ich am Ende nur noch eine Alibi Tütr zu tragen hatte! Nicht dass ich mich beschwert hätte.. Es war wirklich sehr nett! Mittlerweile ist mein Zimmer richtig wohnlich geworden, es ist schön eingerichtet, das Bett ist bequem, ich habe einen Wasserkocher und -spender, damit ich nicht immer Wasser aus dem Gebäude nebenan holen muss, das passenderweise um 20 Uhr zu macht... Also läuft alles. Wir haben auch schon Klamotten gewaschen, denn die Waschmaschinen funktionieren inzwischen! Die Küche allerdings noch nicht, aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn mit zwei großen Universitäten in der Nachbarschaft gibt es unzählige kleine Restaurants in den umliegenden Straßen, die total leckeres und preiswertes Essen machen! Außerdem gibt es 100 Meter vom Haupttor entfernt einen Nachtmarkt, der alles anbietet um ein schönes Studentenleben zu führen.. Also hauptsächlich Klamotten und Schuhe! Aber auch Haushaltssachen, Werkzeuge, Schmuck, Tapeten, etc. Habe rausgefunden, dass ich mein Zimmer tapezieren darf, aber erstens kann ich ja Bilder aufhängen und zweitens ist tapezieren immer so schmutzig! Hmmmm, was kann ich noch berichten? Ach ja, ich bin seit heute stolze Besitzerin eines kleinen Flitze-eBikes, das ich, danke an Anne und Nele an dieser Stelle, Rudolf das Rennrad getauft habe! . Es ist so schnucklig. Und schnell. Ich glaube ich brauche doch einen Helm.. aber zumindest einen Mundschutz, konnte den Dreck förmlich spüren, wie er sich in meinem Mund festgesetzt hat... Außerdem ist es unglaublich heiß, heute mal wieder um die 33*C. Heute bin ich aber nicht im Wohnheim sondern übernachte mal wieder bei der besten "Adoptivmutter" der Welt in einem tollen Haus, mit süßem Hund und allem Komfort! Kann man sich ja auch mal gönnen . Und den werde ich jetzt mal genießen! Gute Nacht .
14.9.13 18:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung